Bibliographie

Synopsis der Entwicklung der Haptonomie

1942 :     Nachdem er mit deshumanisierenden Praktiken im Zusammenhang mit der
               Deportierung konfrontiert wurde, beschliesst Frans Veldman sich in eine
               wissenschaftliche Forschung über das affektive Leben der Menschen zu engagieren.

1945 :     Offizieller Beginn der wissenschaftlichen Forschungen über das affektive Leben der      
               Menschen mit Gründung eines Forschungsinstitutes in Holland (Nimegue)

1956-57 :Erste Unterrichtssitzungen über die Anwendungspraxis seiner Experimente und
               Feststellungen für medizinische, psychologische und paramedizinische Berufe in
               Holland.

1960 :     Definition und Einführung des Begriffes « Haptonomie »

1963 :     Gründung in Holland der « Akademie der Haptonomie »

1968 :     Das niederländische Gesundheitsministerium bestellt Frans Veldman ein Buch und
               einen Film über die klinischen haptonomischen Pflegen im Krankenhaus
               (Erschienen 1970)

1971 :     Beitrag an der Universität Leide für den « Boerhaave-Ausschuss über Fortbildung
               der Ärzte » mit dem Thema : « Entwicklungen in der Allgemeinmedizin ».
               Der selbe Beitrag im selben Rahmen  in der Stiftung von Dr. van Hoytema in
               Enschede

1971 :     Beitrag in den regionalen Ärztevorständen auf Bitte der regionalen niederländischen  
               Ärztekammern mit Informationskonferenzen über Haptonomie und deren Vorteil für
               Ärzte. Hochschulunterricht in Leide, Amsterdam, Utrecht und Groningen, um die
               medizinischen Betrachtungen und Ausübungen der Haptonomie einzuführen.

1975 :     Erster Haptonomiekongress in Nimegue. « Der vollständige Mensch »

1978 :     Frans Veldman wird in Frankreich im Rahmen des GRENN von den Ärzten
               Catherine Dolto und Bernard This empfangen.

1979 :     Frans Veldman lässt sich in Frankreich nieder.

1980-85 :Gründung des CIRDH und Beginn der stets funktionierenden Ausbildungen.
               Bildung des wissenschaftlichen und Ausbildungskollegiums : Ärzte, Psychiater,
               Pedopsychiater, Gynäkologen-Obstetriker, Kinderärzte, Biologen, Psychologen,
               Hebammen, Pflegepersonal.

1984 :    Fernsehdokumentar, « Das Baby ist eine Person » mit unter anderem die
                   perinatale Haptonomie.


1989 :       Veröffentlichung der 1. Buches auf französisch von Frans Veldman
                   « Haptonomie, Wissenschaft der Affektivität » (PUF Verlag)


1990 :       Erste Veröffentlichung der wissenschaftlichen aperiodischen Zeitschrift
                   « Haptonomische Präsenz »


1991 :       Erster internationaler Haptonomiekongress in der UNESCO. Thema :
                   « Inzidenz der haptonomischen, affektiven-bestätigenden Annäherung auf das Erleben
                   des Schmerzens und auf die spezifischen Neurotransmitter».


1995 :       2. internationaler Haptonomiekongress im Kongresspalast Paris. Thema :
                   « Menschliche Perspektiven »


1995 :       Film « Haptonomie », Gespräch mit Dr. Catherine Dolto.
                   Collektion Parole donnée, Anthea


1995 :       Der Begriff « Haptonomie » erscheint in den Wörterbüchern Larousse und Petit
                   Robert


1998 :       Teilnahme am Diplomunterricht der Fakultät Lariboisière Saint Louis
                   « Polyhandicap und Psychose »  « Haptonomische Annäherung des Polyhandicaps »
                   Dr. Dominique Décant-Paoli (wird stets unterrichtet)


1998 :       7.  ganz neu revidierte Auflage des Buches von Frans Veldman, « Haptonomie,
                  Wissenschaft der Affektivität. Neuentdeckung des Menschen » PUF Verlag
                   8. Auflage 2001, 9. Auflage Februar 2007.


1999 :       Erscheinung des CD « Die perinatale Haptonomie » von Dr. Catherine Dolto
                   Gallimard Verlag
                   Fakultätsunterrichte von Dr. Catherine Dolto « Psychismus und Perinatalität »  im
                   CHU Antoine Beclère, Clamart, « Perinatale Psychiatrie » medizinische Fakultät
                   Paul Broca, Bordeaux, Maternologiediplom, Versailles.


2000 :       3. internationaler Haptonomiekongress in Montpellier (Corum)
                   Thema : « Haptonomie und öffentliche Gesundheit »


2002 :       Veöffentlichung in der Serie « Que sais-je »  von « Haptonomie »,
                   Dr. Dominique Décant-Paoli, Collection encyclopédique, PUF Verlag


2003 :       « Die affektive Welt, Haptonomie und modernes Denken ». Jean-Louis Revardel
                   PUF Verlag


2004 :       « Haptonomie, Liebe und Verstand » , Frans Veldman, PUF Verlag


2005 :       4. internationaler Haptonomiekongress im CNIT Paris.
                   Thema : « Wo steht die Haptonomie heute ? »   Buch : « Die Herausforderung des
                    Lebens », Verlag Presses Littéraires,  Buch von Hélène Sallez und Bernard This
                   « Alle neidisch », Belin Verlag, Collektion naître, grandir et devenir.


2006 :       Umzug des CIRDH nach Paris. Haptonomie Symposium
                   in Utrecht, Holland.


2007 :       « Die Haptonomie verstehen »   Jean-Louis Revardel, PUF Verlag


2010 :      Buch « Empathisch-Happerceptief-Gewaarzijn.Adesse animo » Presses Littéraires
                  « Wörterbuch der Haptonomie », Frans Veldman und André Soler
                  « Von der Psychanalyse zur Haptonomie », Jean-Claude Meyer und Marie-Hélène
                  Gambs-Lautier , L’Harmattan Verlag.
     
           

Le CIRDH a pour mission de transmettre les découvertes de Frans Veldman et de soutenir la dynamique d'une recherche théorique et pratique

© Copyright CIRDH 2018